Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 28. September 2022, Nr. 226
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
12.07.2011 / Schwerpunkt / Seite 3

Solidarität als Kern

Gewerkschaftskonferenz in Stuttgart diskutierte Wirtschaftsentwicklung, fehlenden Massenprotest und Perspektiven des Widerstands. EU-Krise zentrales Thema

Daniel Behruzi, Stuttgart
Wo bleibt mein Aufschwung?« Unter diesem Motto kamen am Wochenende in Stuttgart rund 150 Gewerkschafter und Aktivisten zusammen, um die Wirtschaftsentwicklung zu analysieren und über Perspektiven des Widerstands zu diskutieren. »Zur Zeit sehe ich keine Möglichkeit für größere Sozialproteste in Deutschland – das kann sich allerdings schnell ändern«, stellte der Stuttgarter ver.di-Geschäftsführer Bernd Riexinger zum Auftakt der Konferenz klar. Dennoch sei eine Klärung der ökonomischen, ökologischen und sozialen Lage für den weiteren Aufbau einer Protestbewegung wichtig.

Aufgerufen zum Kongreß hatte neben dem ver.di-Bezirk Stuttgart – der zugleich sein zehnjähriges Bestehen feierte – das bundesweite Bündnis »Wir zahlen nicht für eure Krise«. Der Zusammenschluß linker und gewerkschaftlicher Gruppen hatte im Februar 2009 bei Demonstrationen in Frankfurt/Main und Berlin immerhin rund 60000 Menschen auf die Straße gebracht. Zuletzt waren die A...

Artikel-Länge: 5314 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €