Gegründet 1947 Freitag, 30. Oktober 2020, Nr. 254
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
08.07.2011 / Feuilleton / Seite 12

Eine Unterkühlung

Kunst als empirische Sozialforschung: Eine Ausstellung in Berlin

Matthias Reichelt
Die Welt wird von Tag zu Tag komplizierter. Um den Geheimnissen des Alltags auf die Spur zu kommen, bedarf es einer gewissen Beobachtungsgabe, eines starken Willens zur Erkenntnis und einigen Fleißes. Ein ernstzunehmender Dokumentarist betreibt Wissenschaft, Empirie. Horst Ademeit (1937–2010) hat seine unmittelbare Umwelt mit großer Akribie erforscht. Ende der 80er Jahre bezog der ausgebildete Künstler eine Sozialwohnung im Düsseldorfer Stadtteil Flingern. In den folgenden 14 Jahren hielt er auf 6006 Polaroids alles fest, was ihm auffällig und registrierenswert erschien: Schaufensterauslagen, Meßgeräte, auf der Straße abgestellte Fahrräder oder Einkaufswagen.

Ademeit arbeitete als Feinmechaniker, bevor er 1964 an die Werkkunstschule in Köln kam. Kurzzeitig gehörte er zur Beuys-Klasse in Düsseldorf. In den 70ern absolvierte er ein Pädagogikstudium. Statt Lehrer wurde er arbeitslos. Seine Sozialhilfe besserte er mit Schwarzarbeit (Renovierungen) auf....

Artikel-Länge: 4228 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €