Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
28.05.2011 / Inland / Seite 8

»Ein Sieg gewerkschaftlicher Demokratie«

Ver.di-Gewerkschaftsrat beerdigt Initiative zur »Tarifeinheit«. Ein Gespräch mit Wolfgang Däubler

Daniel Behruzi
Wolfgang Däubler ist Professor für Arbeitsrecht an der Uni Bremen

Der ver.di-Gewerkschaftsrat hat beschlossen, seine Unterstützung der DGB/BDA-Initiative zur gesetzlichen Festschreibung der sogenannten Tarifeinheit zurückzuziehen. Was bedeutet das?

Damit ist die Initiative praktisch tot. Denn ver.di war im DGB die treibende Kraft beim Zusammengehen mit den Arbeitgebern. IG Metall und IG BCE werden sie wohl nicht alleine weiterführen, denn sie haben kaum Konkurrenz von Spartengewerkschaften zu befürchten.

Ver.di-Chef Frank Bsirske hat lange verbissen für den Vorstoß gekämpft. Wie erklären Sie sich diesen plötzlichen Rückzug?

Zahlreiche ver.di-Mitglieder haben erkannt, daß der Weg über die gesetzlich verordnete Tarifeinheit in die Irre führt. Das Votum einer Vielzahl von Landesbezirks-, Fachbereichs- und Personengruppenkonferenzen war eindeutig: Sie haben eine Einschränkung des Rechts auf Streik klar zurückgewiesen. Diesem Druck hat der Vorsitzende richti...



Artikel-Länge: 4632 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €