Gegründet 1947 Dienstag, 1. Dezember 2020, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
14.05.2011 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Das Volk irreführen

Lenin stellte 1915 am Beispiel Italiens dar, wie imperialistische Kolonialkriege von der herrschenden Politik als Befreiungskriege ausgegeben werden

Kolonialpolitik und Imperialismus sind keineswegs krankhafte und heilbare Auswüchse des Kapitalismus (wie die Philister, unter ihnen auch Kautsky, meinen), sondern die unvermeidliche Konsequenz der Grundlagen des Kapitalismus. Die Konkurrenz zwischen den einzelnen Unternehmungen stellt die Frage nur so: selbst ruiniert werden oder andere ruinieren; die Konkurrenz zwischen den einzelnen Ländern stellt die Frage nur so: an letzter Stelle bleiben und ewig Gefahr laufen, das Los Belgiens zu teilen, oder andere Länder ruinieren und unterwerfen, um sich ein Plätzchen unter den »Groß«-mächten zu sichern.

Den italienischen Imperialismus hat man den »Imperialismus der armen Leute« (l’imperialismo della povera gente) genannt – im Hinblick auf die Armut Itlaiens und auf die verzweifelte Notlage der Masse der italienischen Auswanderer. Der italienische Chauvinist Arturo Labriola (…) schrieb in seinem Buch über den Tripoliskrieg (1912) (Italien füh...

Artikel-Länge: 4742 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!