24.03.2011 / Ausland / Seite 7

Revolte der Internierten

Katastrophale Bedingungen in australischem Flüchtlingscamp

Thomas Berger
Australien versucht weiterhin, die Lage auf Christmas Island wieder unter Kontrolle zu bekommen. Vergangene Woche hatte es in dem dortigen Internierungslager für Flüchtlinge eine Revolte gegen die katastrophalen Lebensbedingungen gegeben, woraufhin die Regierung eine Polizeieinheit auf die Insel entsandte. Statt der Firma SERCO, die alle solchen Einrichtungen im Land betreibt, haben die Beamten vorerst die Zuständigkeit für das Vorgehen in dem Lager übernommen. Die Vorwürfe an Unternehmen wie Politik hinsichtlich Versäumnissen und Fehlern häufen sich.

Die jüngsten Ereignisse sind ein weiteres Indiz für die generell verfehlte Asylpolitik während der letzten Jahre. Zwar hatte die sozialdemokratische Labor Party nach ihrem Wahlsieg 2007 die schlimmsten Auswüchse des Systems unter der konservativen Vorgängeradministration von John Howard beseitigt. Trotzdem werden auf hoher See aufgegriffene Bootsflüchtlinge nicht direkt auf das Festland gebracht, sondern zu...

Artikel-Länge: 3664 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe