24.03.2011 / Feuilleton / Seite 12

Trampelpfade der Wissenschaft

Das Berliner Humboldt-Forum unternahm einen Ausflug nach Afrika

Gisela Sonnenburg
Der Titel der Veranstaltung klang verheißungsvoll: »Afrika als Labor der Globalisierung«. Die Stiftung Berliner Schloß– Humboldtforum lud hierzu ein und präsentierte am Dienstag abend im Alten Museum eine Handvoll Afrika-Experten. Dabei ging die eine oder andere Bombe hoch. Doch es gab keine die Beiträge verbindende programmatische oder gar thesenhafte Verklammerung. Statt dessen monologisierten die Forscher vor sich hin, in der Moderation der FAZ-Journalistin Karen Krüger. Allein Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, bemühte sich in seinem Grußwort, die politischen Themen von Macht und Domination in Afrika als roten Faden zu liefern.

Sarah Green, Professorin der Cornell University (Ithaca, New York) und Spezialistin für die Geschichte der Sklaverei, stellte lediglich fest, daß die Vorstellung von Afrika als »Testfeld« vorherrschend sei. Sie nannte ihn zwar nicht, aber schon Albert Schweitzer war im Urwald nicht nur he...

Artikel-Länge: 3587 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe