09.03.2011 / Ausland / Seite 2

Den Haag stoppt Bagger

Nicaragua und Costa Rica dürfen keine Truppen an umstrittener Grenze stationieren

Santiago Baez
Nicaragua muß die Ausbaggerungsarbeiten im Fluß Río San Juan an der Grenze zu Costa Rica einstellen. Außerdem dürfen beide Länder kein militärisches oder ziviles Personal in das zwischen den beiden zentralamerikanischen Staaten umstrittene Gebiet um die Insel Calero entsenden. Das entschieden die Richter des Internationalen Gerichtshofs (IGH) am Dienstag in Den Haag. Costa Rica dürfe lediglich zu Umweltschutzzwecken Angestellte zeitweilig in die Zone entsenden, müsse das Nachbarland darüber jedoch im Vorfeld in Kenntnis setzen. Damit haben die Richter in ihrer für beide Staaten bindenden vorläufigen Entscheidung einer entsprechenden Klage Costa Ricas weitgehend stattgegeben.

Trotzdem sieht sich Nicaraguas Regierung in Managua als Gewinnerin des Verfahrens, denn von San José beantragten »vorbeugenden Maßnahmen« ...

Artikel-Länge: 2561 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe