09.03.2011 / Antifa / Seite 15

Mörder unbehelligt

Oberstaatsanwalt aus Stuttgart verschleppt über neun Jahre Anklage gegen ehemalige Angehörige einer SS-Division wegen des Massakers im italienischen Sant’ Anna

David Schecher
Am 12. August 1944 überfiel die 16. SS-Panzergrenadierdivision »Reichsführer SS« das norditalienische Dorf Sant’Anna di Stazzema. Mit unglaublicher Brutalität trieben die Faschisten die Bewohner des Dorfes zusammen und ermordeten 560 der Einwohner, die meisten von ihnen Frauen, Kinder und alte Leute. Auf in Viehställen zusammengetriebene Menschen wurde mit Maschinengewehren geschossen. Schwerverletzte wurden zusammen mit Toten aufgeschichtet und verbrannt. Einer der wenigen Überlebenden berichtet sogar davon, wie einer schwangeren Frau das ungeborene Kind aus dem Bauch geschnitten wurde. Andere Augenzeugen sahen, wie die SS-Männer nach dem Blutbad singend und musizierend aus dem Dorf abmarschiert seien.

Von den rund 3000 Menschen, die im Sommer 1944 in der Toskana getötet wurden, fielen allein in der Gegend von Sant’Anna etwa 1300 verschiedenen Einheiten der 16. Panzergrenadierdivision »Reichsführer SS« zum Opfer.

Nach mehr als 60 Jahren, im...



Artikel-Länge: 5057 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe