Gegründet 1947 Sa. / So., 5. / 6. Dezember 2020, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
23.02.2011 / Ansichten / Seite 8

Revolution 2011

Massen gegen den Staat der Massen

Werner Pirker
Auch Libyen ist in den Strudel der Aufstandsbewegungen der arabischen Welt geraten. Daß der revolutionäre Funke von Tunesien und Ägypten so schnell auf die Dschamahirija, den »Staat der Volksmassen« übergreifen würde, war nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Libyen ist immerhin das Land mit dem höchsten Pro-Kopfeinkommen in Afrika. Zudem ist hier der Reichtum doch einiges gleichmäßiger verteilt als in den meisten anderen Ländern der Region. Die Sozialistische Libysch-Arabische Dschamahirija hat sich über Jahrzehnte als Avantgarde der arabischen Revolution und Vorkämpferin der arabischen Einheit auf antiimperialistischer Grundlage verstanden. Nun droht das Regime, das immerhin das am meisten entwickelte Sozialsystem auf dem afrikanischen Kontinent hervorgebracht hatte, von der wütenden Menge hinweggefegt zu werden. Es war übrigens der Ärger über die Verzögerung von Sozialbauten, der die Proteste Ende Januar ausgelöst hatte.

Die brachiale Gewalt, die Muamm...

Artikel-Länge: 3120 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Auftakt der jW-Mietenserie: Heute Teil 1 – »Wohnen als Goldgrube. Die Inwertsetzung einer Mietnation«!