23.02.2011 / Ansichten / Seite 8

Revolution 2011

Massen gegen den Staat der Massen

Werner Pirker
Auch Libyen ist in den Strudel der Aufstandsbewegungen der arabischen Welt geraten. Daß der revolutionäre Funke von Tunesien und Ägypten so schnell auf die Dschamahirija, den »Staat der Volksmassen« übergreifen würde, war nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Libyen ist immerhin das Land mit dem höchsten Pro-Kopfeinkommen in Afrika. Zudem ist hier der Reichtum doch einiges gleichmäßiger verteilt als in den meisten anderen Ländern der Region. Die Sozialistische Libysch-Arabische Dschamahirija hat sich über Jahrzehnte als Avantgarde der arabischen Revolution und Vorkämpferin der arabischen Einheit auf antiimperialistischer Grundlage verstanden. Nun droht das Regime, das immerhin das am meisten entwickelte Sozialsystem auf dem afrikanischen Kontinent hervorgebracht hatte, von der wütenden Menge hinweggefegt zu werden. Es war übrigens der Ärger über die Verzögerung von Sozialbauten, der die Proteste Ende Januar ausgelöst hatte.

Die brachiale Gewalt, die Muamm...

Artikel-Länge: 3120 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe