Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
09.02.2011 / Thema / Seite 10

Dschihad made in Germany

Archäologie als großdeutsch-transatlantisches Projekt. Im Berliner Pergamonmuseum werden »Die geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf« ausgestellt: Das Vermächtnis des Max von Oppenheim

Werner Rügemer
Im Pergamonmuseum auf der Berliner Museumsinsel wurde am 28. Januar die Ausstellung »Die geretteten Götter aus dem Palast vom Tell Halaf« eröffnet. Tell Halaf – ein Hügel im heutigen Syrien. Der Palast – das war der Fürstensitz eines aramäischen Reiches vor 3000 Jahren. Die geretteten Götter – das sind monumentale Götterfiguren aus Basalt, die den Eingang des Palastes zierten. »Gerettet« wurden sie zweimal: Zuerst als sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts durch Max von Oppenheim ausgegraben und in die Hauptstadt des Deutschen Reiches geschafft wurden.1 Zum zweiten Mal, indem die Trümmer, die von ihnen nach einem Bombenangriff 1944 übriggeblieben waren, von 2001 bis 2010 aufwendig wieder zusammengesetzt wurden: Die Presse feierte das »größte Restaurierungsprojekt der vergangenen Jahrzehnte«.

Max von Oppenheim wurde 1860 als Sohn des Bankchefs in die Bankiersfamilie Oppenheim hineingeboren. Max’ Eltern konvertierten zum Christentum, ka...

Artikel-Länge: 22435 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €