Gegründet 1947 Montag, 24. Februar 2020, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
14.01.2011 / Inland / Seite 8

»Dieses unanständige Angebot lehnen wir ab«

Diakonische Einrichtung will Entgelt um 7,5 Prozent absenken – und im Gegenzug die Leiharbeiter gleichstellen. Ein Gespräch mit Bernd Rautenberg

Interview Gitta Düperthal
Bernd Rautenberg ist der Vorsitzende der Gesamtmitarbeitervertretung der Stiftung Friedehorst, einer diakonischen Einrichtung der Wohlfahrtspflege in Bremen

Wie in vielen Einrichtungen der Diakonie bundesweit sind auch bei der Reha- und Pflegeeinrichtung Friedehorst in Bremen Leiharbeiter beschäftigt. Sie verdienen rund 30 Prozent weniger als ihre bei der Diakonie fest angestellten Kolleginnen und Kollegen. Wie wirkt sich dies auf das Arbeitsklima aus?

Die Stimmung unter den Betroffenen ist schlecht. Öffentlich zu protestieren, traut sich allerdings kaum einer. Denn diese Beschäftigten sind in der Regel nur befristet eingestellt und haben Angst um ihre Arbeitsplätze. Unter den regulär angestellten Kolleginnen und Kollegen ist die Solidarität groß. Als 2006 die Leiharbeitsfirma mit dem schmucken Namen »Parat« gegründet wurde, demonstrierten sie lautstark dagegen, konnten aber nichts bewirken. Etwa ein Drittel der rund 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ...

Artikel-Länge: 4746 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €