Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Juni 2022, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
13.01.2011 / Kapital & Arbeit / Seite 8

»Die jüngste Erholung wird sich deutlich abschwächen«

Gewerkschaftsnahes Institut: Europäische Zentralbank sollte mehr Kredite von Krisenländern aufkaufen. Ein Gespräch mit Torsten Niechoj

Mirko Knoche
Dr. Torsten Niechoj ist Experte für internationale Wirtschaftspolitik am gewerkschaftsnahen Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in Düsseldorf

Das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung, IMK, kritisiert die Spekulation gegen von Euro-Mitgliedsländern aufgenommene Kredite – sogenannte Staatsan-leihen– und fordert weitere Schutzmaßnahmen. Wie sollen die aussehen?

Um die Kurse der Staatsanleihen zu stabilisieren, sollte die Europäische Zentralbank noch mehr Kredite von Krisenländern aufkaufen, als sie es ohnehin schon tut. Als nächste Maßnahme müßte der gemeinsame Euro-Rettungsschirm auf alle existierenden Staatskredite ausgeweitet werden und dürfte künftig keine Begrenzung mehr haben. So vermeidet man, daß Spekulanten immer wieder testen, ob die Euro-Staaten bereit sind, ihre Rettungsanstrengungen auszuweiten.

Wie können die Euro-Staaten ihre Währung darüber hinaus schützen?

Wir sollten die Binnenmärkte stärken, m...

Artikel-Länge: 4518 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €