Gegründet 1947 Dienstag, 24. November 2020, Nr. 275
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
24.12.2010 / Thema / Seite 10

Auf der höchsten Stufe

William Shakespeare. Epochenkrise und Utopie. Teil I: Auf der Suche nach dem Autor – Vita und Werk

Thomas Metscher
Thomas Metscher, von 1971 bis zur Emeritierung 1998 Professor für Literaturwissenschaft und Ästhetik an der Universität Bremen, hat jahrzehntelang zum Werk William Shakespeares geforscht. Aktuell arbeitet er an einer umfangreichen Studie, die 2011/12 unter dem Titel »Epochenkrise und Utopie. Zur Ästhetik des Shakespeare-Dramas« im Berliner Aurora Verlag erscheinen soll.
Die hier in fünf Folgen veröffentlichten Texte sind Resultat dieser Arbeit. Sie geben einen Einblick in Leben und Werk des englischen Dichters und beleuchten die kulturellen und ideologischen Verhältnisse seiner Zeit.

Wer sich heute anschickt, etwas Neues über Shakespeare zu sagen, dabei einen unverstellten Zugang, gar den »authentischen Shakespeare« sucht, wird sich einem Moloch gegenüber finden, der jeden unbefangenen Blick auf die Werke versperrt. Es ist die Shakespeare-Industrie. Diese bildet einen, mittlerweile global vernetzten, kulturellen Komplex mit ökonomischen und ideologischen...

Artikel-Länge: 26553 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €