Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
22.12.2010 / Ausland / Seite 8

»Diese Bewegung macht der Regierung Berlusconi angst«

An Italiens Universitäten ist eine neue Generation aufmüpfiger Studenten herangewachsen. Ein Gespräch mit Domenico Pantaleo

Raoul Rigault
Domenico Pantaleo ist Vorsitzender der italienischen Bildungsgewerkschaft FLC-CGIL

Parallel zum gescheiterten Mißtrauensvotum gegen die Regierung Berlusconi fand am 14. Dezember in Rom eine beeindruckende Studentendemonstration gegen die geplante Bildungsreform statt, bei der es zu schweren Auseinandersetzungen mit der Polizei kam. Wie bewerten Sie die Ereignisse, die in den Medien mit der »Autonomie«-Bewegung von 1977 verglichen werden?

Obwohl unser Land jeden Tag mehr Schwierigkeiten hat, werden die Jugendproteste als Problem der öffentlichen Ordnung behandelt. Das erinnert uns daran, daß wir in einem autoritären System leben, in dem die Vorstellung existiert, daß die Konflikte nicht ausgetragen, sondern eliminiert werden müssen. Die Politik zieht sich unterdessen in die Palazzi zurück und schottet sich gegen die Außenwelt ab.

Wie beurteilen Sie die schon eine Woche dauernde Diffamierungs- und Kriminalisierungskampagne gegen die Studenten und die prekär...


Artikel-Länge: 3868 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €