Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
22.12.2010 / Thema / Seite 10

Zwei Seiten einer Medaille

Ökonomie. Zur Dialektik der Eigentumsfrage

Georg Fülberth
Im Atemholen sind zweierlei Gnaden:
Die Luft einziehen, sich ihrer entladen;
Jenes bedrängt, dieses erfrischt;
So wunderbar ist das Leben gemischt.
Du danke Gott, wenn er dich preßt,
Und dank ihm, wenn er dich wieder entläßt.

Johann Wolfgang von Goethe

Als 1989 in den bis dahin sozialistischen Ländern das Staatseigentum an die Wand fuhr, haben viele Sozialistinnen und Sozialisten sich von der Eigentumsfrage abgewandt und lieber über Zivilgesellschaftliches räsoniert. Der Kapitalistenklasse war das entweder recht oder egal. Sie stellte zur selben Zeit die Eigentumsfrage ihrerseits und ungestört, indem sie auf Teufel komm raus privatisierte. Im Osten räumte sie die Staatsunternehmen ab, im Westen wurden u.a. mit Cross-Border-Leasing sowie Sale-and-Lease-Back kommunale Betriebe verkauft. Besonders beliebt waren Immobilien. Es war aber gar nicht so leicht, hier kompaktes Großeigentum zu finden, das an die Börse gebracht werden konnte. Wenn eine vereinzelte ...




Artikel-Länge: 20457 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €