15.12.2010 / Inland / Seite 2

»Wir müssen gemeinsam offensiv werden«

Nach Tumulten um Linkspartei-Chef Ernst im bayerischen Landesverband: Diffuse Motive der Gegner. Gespräch mit Nicole Gohlke

Claudia Wangerin
Nicole Gohlke ist Bundestagsabgeordnete der Fraktion Die Linke und Mitglied des bayerischen Landesverbandes

Auf dem Landesparteitag der bayerischen Linken hat es am Wochenende Tumulte gegeben. Teile der »Linksjugend solid« sowie der »Antikapitalistischen Linken« (AKL) bezeichneten Parteichef Klaus Ernst und seine Anhänger als »antidemokratische Zentralisten«. Vor der Rede von Ernst hätten seine Gegner unter Protest den Saal verlassen. Was ist los im Landesverband?

Einige Mitglieder scheinen die Konfliktlinien in unserer Partei nicht verstanden zu haben. Aus meiner Sicht gehört Klaus Ernst zum kämpferischen Gewerkschaftsflügel. Seine Rede war es durchaus wert, dabei zuzuhören. Er hat, ganz im Sinne von Oskar Lafontaine, seines Vorgängers an der Parteispitze, betont, wo unsere roten Haltelinien sind; daß die Glaubwürdigkeit unserer Partei im Vordergrund stehen muß; und daß wir erfolgreiche Sozialproteste befördern müssen.

Haben die Gegner von Klaus Ernst al...


Artikel-Länge: 4502 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe