30.11.2010 / Feuilleton / Seite 13

»Liebe, Faschismus und Schmerz«

Wollita für Dietrich Kuhlbrodt

Am Sonntag bekam der Staatsanwalt a.D., Nazi-Jäger, Filmkritiker und Schlingensief-Schauspieler Dietrich Kuhlbrodt in Berlin den »Ich-sehe-was-du-nicht-siehst-Kulturpreis« 2010, auch »Wollita« genannt. Diese kleine Wollita wurde Kuhlbrodt von der großen Wollita in der Kreuzberger Kneipe Südblock überreicht. Die kleine Wollita ist eine Art gehäkelter Pokal, eine Wollpuppe, ungefähr so groß wie eine Barbie. Die große Wollita ist eine 1,74 Meter große Topflappenpuppe mit Knochen aus Kleiderbügeln, der 2004 in Berlin von der Boulevardpresse übel mitgespielt worden war. Von der Musikerin Françoise Cactus von der Band Stereo Total war sie für eine Ausstellung geschaffen worden, um als gehäkelte Persiflage auf die Wichsvorlagen der Boulevard-Presse gegen die Degradierung der Frau zum Sexualobjekt aufmerksam zu machen. Doch Bild und B.Z. häkelten sich daraus ihren eigenen Kinderpornoskandal. Sie behaupteten, Wollita...

Artikel-Länge: 2854 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe