Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
27.11.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

Verschleppt und gefoltert

Umweltaktivisten fordern Gerechtigkeit

Peter Clausing
Während sich die mexikanische Regierung am Programm zur Reduktion von Emissionen aus Entwaldung und Schädigung von Wäldern (REDD) beteiligt, werden Personen, die sich für den Umweltschutz und die Erhaltung der Wälder einsetzen, verfolgt, sobald dies wirtschaftlichen Interessen entgegen steht. Ein besonders gravierender Fall ist die Weigerung des mexikanischen Staates, den Umweltaktivisten Rodolfo Montiel und Teodoro Cabrera Gerechtigkeit zuteil werden zu lassen. Die Beiden wurden 1999 willkürlich festgenommen, gefoltert und fälschlich des illegalen Waffenbesitzes beschuldigt. Nach zweijähriger Haft wurden sie im Jahr 2001 nach nationalen und internationalen Protesten freigelassen – freigesprochen wurden sie bis heute nicht. Die Folter und willkürliche Inhaftierung durch Angehörige des Militärs wurden nie geahndet, und die Täter blieben straflos.

Montiel und Cabrera waren Mitbegründer der Organisation OCESP (Organización de Campesinos Ecologistas de...

Artikel-Länge: 3342 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €