Gegründet 1947 Sa. / So., 5. / 6. Dezember 2020, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
23.11.2010 / Ausland / Seite 6

Linke Vereinigung

Partei der Italienischen Kommunisten und Rifondazione Comunista gründen Föderation unter der Losung »Italien beugt sich nicht«

Micaela Taroni, Rom
Die Regierung Berlusconi steht vor dem Zusammenbruch und die italienische Linke rüstet sich für Neuwahlen. Die »Partei der Italienischen Kommunisten« (PdCI) und die »Rifondazione Comunista« vereinen sich nach einer zwölfjährigen Trennung. Die beiden Parteien gründeten am Sonntag die »Föderation der Linken«, die sich um eine große Allianz gegen Regierungschef Silvio Berlusconi bemühen will.

Der Zusammenschluß beendet eine Spaltung, die 1998 vollzogen wurde, als der marxistische Flügel der Rifondazione Comunista aus der damals von Fausto Bertinotti geführten Partei ausgetreten war, um die PdCI zu gründen. Die Führung der »Föderation der Linken« übernimmt der Generalsekretär der Rifondazione und Exsozialminister Paolo Ferrero. Zum Sprecher der Föderation rückt PdCI-Sekretär Oliviero Diliberto auf.

»Italien beugt sich nicht«, lautet der Slogan der Föderation. Sie will Gespräche mit der Bewegung »Sinistra e libertá« (Linke und Freiheit) um den Präsidenten de...



Artikel-Länge: 4317 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Auftakt der jW-Mietenserie: Heute Teil 1 – »Wohnen als Goldgrube. Die Inwertsetzung einer Mietnation«!