09.11.2010 / Thema / Seite 10

Klimawandel und Krieg

Hintergrund. Militärstrategen entdecken Katastrophenmanagement als Herausforderung. Über eine »Schnelle Eingreiftruppe« wird bereits laut nachgedacht

Mario Tal
Madeleine Albright ist noch immer umtriebig. Gern bringt sich die ehemalige US-Außenministerin in die NATO oder in befreundete Think-tanks ein. Beispiel 1: Als Kopf einer Expertengruppe aus zwölf Ländern legte sie im Mai 2010 das sogenannte Albright-Papier vor. Dessen Inhalte sollen in die neue NATO-Strategie einfließen, die beim nun anstehenden Gipfel des Bündnisses in Lissabon verabschiedet werden soll. Neben anderen gewichtigen Themen heißt es in dem Papier unter dem Punkt »Klimawandel«: »Die NATO könnte (…) aufgefordert sein zu helfen, die Herausforderungen an die Sicherheit zu bewältigen, die von solchen Folgen des Klimawandels stammen wie dem Schmelzen der Polkappen oder zunehmenden (…) Naturkatastrophen. Das Bündnis sollte diese Möglichkeit im Auge behalten, wenn es sich auf künftige Eventualitäten vorbereitet.«

Beispiel 2: Unter Leitung von Albright tagte 2008 in Kopenhagen die »Aspen Atlantic Group«, eine »parteienübergreifende Ini...

Artikel-Länge: 25422 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe