01.11.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

Keine Zukunft ohne Öko

Konferenz »Auto.Mobil.Krise«: Debatten über ökologischen Umbau, die Rolle der Automobilarbeiter und die Politik ihrer Gewerkschaften

Daniel Behruzi, Stuttgart
In einem waren sich die Teilnehmer der Konferenz »Auto.Mobil.Krise« am Wochenende in Stuttgart einig: So, wie es ist, kann und wird es nicht weitergehen. Der auf dem Verbrennungsmotor basierende Individualverkehr hat – dem aktuellen Absatzboom zum Trotz – wegen des Klimawandels und der Endlichkeit des Öls keine Zukunft. Dies war der Tenor in einer Vielzahl von Workshops und Podiumsdiskussionen auf der von Rosa-Luxemburg-Stiftung und Linksfraktion im Bundestag initiierten Konferenz. Unterschiedlich sind die Einschätzungen allerdings darin, wie die notwendige Transformation gestaltet werden und wer sie herbeiführen soll.

Ein Kapitalismus ohne Öl? Um sich das vorzustellen, fehle ihm die Phantasie, gab Elmar Altvater bei der Auftaktdiskussion zu. Die industrielle Revolution sei schließlich eine fossile Revolution gewesen, erläuterte der im wissenschaftlichen Beirat von ATTAC tätige Professor. »Seither ist dieser Kapitalismus vor allem vom Öl abhä...

Artikel-Länge: 3935 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe