Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
22.10.2010 / Feuilleton / Seite 13

Provisorium geblieben

Politik in der Theorie: Vor 20 Jahren starb Louis Althusser

Henning Böke
Kaum jemand nahm im welthistorischen Restaurationstrubel des Jahres 1990 Notiz davon, daß drei Wochen nach der Liquidation der DDR der einst weltbekannte marxistische Philosoph Louis Althusser verschwand. Genau in dem Moment, als sein geistig-politisches Universum einstürzte. Er starb am 22. Oktober im Alter von 72 Jahren.

Althusser war schon zehn Jahre zuvor zur Unperson geworden, als er seine Ehefrau Hélène – durch die er in den Nachkriegsjahren Kommunist geworden war – mutmaßlich während einer Massage erwürgte. Er selbst konnte sich an diese Tat nicht erinnern. Wahrscheinlich war es ein Unfall. Althusser litt seit Jahrzehnten unter einer manisch-depressiven Störung und wurde in die Psychiatrie überwiesen. Die letzten Lebensjahre konnte er als eine Art Untoter unter ärztlicher Aufsicht wieder in seiner Dienstwohnung an der Pariser Eliteuniversität École Normale Superieure verbringen. Erst postum brachte die Veröffentlichung seiner Autobiogr...

Artikel-Länge: 6060 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €