1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
05.10.2010 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Brüderle ganz neutral

Hochtief-Beschäftigte protestieren gegen Übernahmepläne des spanischen Großaktionärs ACS. Angemahnte Unterstützung vom Staat abgelehnt

Rainer Brüderle will nicht verhindern, daß Deutschlands größter Baukonzern in spanischen Besitz kommt. Für einen FDP-Mann ist das eine durchaus nachvollziehbare Auffassung, die einer seiner Parteigenossen im selben Amt einst so beschrieb: »Wirtschaft findet in der Wirtschaft statt.« Bei den Beschäftigten von Hochtief kommt man mit derartigen Sprüchen derzeit nicht an, denn das Zitat des verblichenen FDP-Politikers Günter Rexrodt besagt schließlich nichts anderes, als daß sich der Staat aus den Dingen des Kapitals raushalten soll. Das Gegenteil davon verlangen die Bauleute: Rund 500 Hochtief-Beschäftigte protestierten am Montag in Essen gegen die Übernahmepläne des spanischen Konkurrenten ACS. Belegschaftssprecher Siegfried Müller appellierte auf einer Betriebsversammlung in der Konzernzentrale an die Bundesregierung, dem Baukonzern bei seinem Abwehrkampf zu helfen. Schließlich sei Hochtief »das letzte große deutsche Bauunternehmen mit Kompetenzen von Tunn...

Artikel-Länge: 5346 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €