Gegründet 1947 Dienstag, 25. Juni 2019, Nr. 144
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
25.09.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

»Staatliche Politik und Lüge sind heute verschwistert«

30 Jahre Komitee für Grundrechte und Demokratie: Der Begriff der Menschenrechte wird häufig mißbraucht und pervertiert. Ein Gespräch mit Wolf-Dieter Narr und Dirk Vogelskamp

Markus Bernhardt
Wolf-Dieter Narr (73) ist Politologe und Mitbegründer des Komitees für Grundrechte und Demokratie. Dirk Vogelskamp (53) ist Buchhändler und arbeitet seit zwölf Jahren im Sekretariat des Grundrechtekomitees

Das Komitee für Grundrechte und Demokratie feiert an diesem Wochenende sein 30jähriges Bestehen. Wie fällt die Bilanz Ihres bisherigen Wirkens aus?

Dirk Vogelskamp: Die Gründung war richtig. Die Not und die Notwendigkeiten haben freilich zugenommen. Die politischen Verhältnisse waren Anfang der 1980er Jahre trotz repressivem Antiterrorismus und auslaufendem Berufsverbot noch offener, jedoch geprägt von der Konstellation des Kalten Krieges. Die anhaltende Krise der »Arbeitsgesellschaft« hatte noch nicht gleichermaßen durchgeschlagen. Wir haben uns nach dem Russel-Tribunal zur Lage der Menschenrechte in der BRD (1978/79) gegründet. Die politischen und sozialen Verhältnisse haben sich inzwischen stark verändert: Das Ende der sozialistisch-bürokratischen Mo...

Artikel-Länge: 8842 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €