Gegründet 1947 Mittwoch, 28. Oktober 2020, Nr. 252
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
14.09.2010 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Schlechter als zuvor

Heftige Kritik an geplantem Beschäftigtendatenschutzgesetz

Marvin Oppong
Zahlreiche Überwachungsskandale bei Unternehmen wie Lidl oder der Deutschen Bahn machten in der Vergangenheit deutlich, daß es klarerer rechtlicher Regelungen für den Schutz von Beschäftigtendaten bedarf. Gegenwärtig existieren in dieser Hinsicht nur wenige spezielle Vorschriften. Der rechtliche Rahmen ergibt sich aus verschiedenen Gesetzen wie dem Bundesdatenschutzgesetz und einer Vielzahl von Gerichtsurteilen. Um die ganze Problematik nun endlich umfassend zu regeln, legte das CDU-geführte Bundesinnenministerium Ende August den »Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Beschäftigtendatenschutzes« vor. Danach soll es kein separates Arbeitnehmerdatenschutzgesetz geben, sondern das bestehende Bundesdatenschutzgesetz durch neue Vorschriften ergänzt werden. Der Entwurf der Regierung stößt jedoch auf harsche Kritik der Opposition und des Deutschen Gewerkschaftsbundes.

DGB-Vorsitzender Michael Sommer hält die Vorlage für »nicht akzeptabel«. Der Gewerkschaftsbu...

Artikel-Länge: 5515 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €