17.08.2010 / Inland / Seite 2

»So geht man aber nicht miteinander um!«

Ehemalige Bayern-Chefin der Linkspartei stellt sich hinter den Parteivorsitzenden. Ein Gespräch mit Eva Bulling-Schröter

Gitta Düperthal
Eva Bulling-Schröter ist seit 13 Jahren Bundestagsabgeordnete für die Partei Die Linke, zuvor in der PDS und war zehn Jahre lang Landesvorsitzende in Bayern

Erst ging der Co-Vorsitzende der Linkspartei, als »Porsche-Klaus« durch die Medien; dann wurde ihm u. a. angekreidet, mit rund 17000 Euro monatlich als Linken-Politiker sei er unangemessen honoriert. Jetzt heißt es aus seinem bayerischen Landesverband, es seien Mitgliederzahlen manipuliert worden, um seine Position abzusichern. Wird es nicht langsam eng für Klaus Ernst?

Für mich ist das eine Medienkampagne, ein willkommener Sommerlochfüller! Dahinter steckt Absicht der politischen Gegner, wir sind ihnen im Weg. Denn wir kritisieren das Sparpaket ohne Wenn und Aber, treten seit jeher konsequent gegen Hartz IV und die Rente mit 67 – oder gar mit 70 – auf; verteidigen den Antikriegskurs und wehren uns gegen den Bundeswehreinsatz in Afghanistan. Nun will man unsere Partei aus Rivalität kleinha...

Artikel-Länge: 4588 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe