16.08.2010 / Thema / Seite 10

Das Ende der Erniedrigung

Hintergrund. Eine aufschlußreiche Reise nach China. Bemerkungen eines Philosophen (Teil II und Schluß)

Domenico Losurdo
Inwieweit kann man den »Marktsozialismus«, der von der KP Chinas propagiert und praktiziert wird, als sozialistisch betrachten? In der bunten Delegation aus dem Westen mangelt es nicht an Zweifeln, Ratlosigkeit, offener Kritik. Es entwickelt sich eine offene und lebhafte Diskussion, die von unseren Gesprächspartnern und Gastgebern ein weiteres Mal ermuntert wird. Mit der Durchsetzung der Politik der Reformen und der Öffnung wurde zweifellos der Bereich der staatlichen Wirtschaft reduziert und jener der Privatwirtschaft ausgeweitet. Haben wir es mit einer Restauration des Kapitalismus zu tun? Die chinesischen Kommunisten behaupten, die zentrale und führende Rolle des Staates (und der kommunistischen Partei) bleibe gesichert. Ist es wirklich so?

Das sozialökonomische Panorama des heutigen China ist durch ein Nebeneinander sehr unterschiedlicher Eigentumsformen gekennzeichnet: Staatseigentum; öffentliches Eigentum (in diesem Fall ist der Eigentümer nicht de...

Artikel-Länge: 19975 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe