Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
14.08.2010 / Kapital & Arbeit / Seite 2

»Das ist nur ein kleiner Ausreißer in der Statistik«

Trotz Wirtschaftswachstums um 2,2 Prozent im zweiten Quartal: Niveau von 2008 ist noch lange nicht erreicht. Ein Gespräch mit Herbert Schui

Peter Wolter
Professor Dr. Herbert Schui ist emeritierter Hochschullehrer für Volkswirtschaftslehre an der Universität für Wirtschaft und Politik (HWP) in Hamburg. Seit 2005 ist er Bundestagsabgeordneter der Linkspartei

Nach den neuesten Wachstumszahlen läuft die Konjunktur angeblich so gut, daß Experten für dieses Jahr schon ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um drei Prozent für möglich halten. Ist für Deutschland die Krise jetzt überwunden, wie Politiker und bürgerliche Medien jubeln?

Überhaupt nicht, nach meiner Einschätzung sind die positiven Wirtschaftsdaten nur ein kleiner Ausreißer in der Statistik.

2009 ist das BIP um fast fünf Prozent geschrumpft. Selbst wenn wir jetzt um drei Prozent zulegten, hätten wir gegenüber dem Niveau von 2008 immer noch ein Minus von 1,8 Prozent. Viele Experten gingen davon aus, daß die deutsche Wirtschaft den alten Stand erst 2014 erreicht – mittlerweile gibt es einige, die das schon für 2012 für möglich halten. Es ...


Artikel-Länge: 4325 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €