Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
20.07.2010 / Inland / Seite 5

Gescheiterte Reform

Keine Verlängerung der Grundschulzeit in Hamburg: Regierungspartei GAL muß weitere Niederlage einräumen

Mirko Knoche, Hamburg
Waterloo für Christdemokraten und Grüne in Hamburg. Am Sonntag verkündete der als liberal geltende CDU-Bürgermeister Ole von Beust seinen Rücktritt. Als Nachfolger nominierte der Landesvorstand den Innensenator und Law-and-Order-Mann Christoph Ahlhaus. Gleichzeitig mußte die Koalition aus CDU und Grün-Alternativer Liste (GAL) eine herbe Niederlage einstecken. Denn ebenfalls am Sonntag konnte sich das Volksbegehren »Wir wollen lernen« gegen die Pläne des Senats durchsetzen. In einem Volksentscheid stimmten rund 280.000 Hamburger gegen die geplante Verlängerung der Grundschulzeit von vier auf sechs Jahre. Die Gegner der Schulreform kamen so auf eine Mehrheit von 58 Prozent.

Bereits während der mehrwöchigen Briefwahl hatten knapp 430.000, der knapp 1,3 Millionen wahlberechtigten Hamburger ihre Stimme abgegeben. Ungefähr 60.000 Hanseaten besuchten schließlich am Sonntag die Abstimmungslokale. In Stadtteilen mit einer eher wohlhabenden Bevölkerung, wie Blanke...

Artikel-Länge: 3109 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €