Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
13.07.2010 / Thema / Seite 10

Polen ist unser

Christian Wulff, Schirmherr der Schlesier, Schutzpatron der Junker und neuer Schloßherr von Bellevue, stattet heute Warschau seinen Antrittsbesuch ab. Er hat ein frisches Bundestagsprotokoll im Gepäck: Hitler war nicht am Krieg schuld – die Polen waren’s

Otto Köhler
Acht Tage bevor er überhaupt erst gewählt war, regte sich neue Hoffnung in den Redaktionsstuben der Frankfurter Allgemeinen Zeitung für Deutschland: »Rechtsfrieden durch Wulff?« titelte sie und würdigte den Kandidaten und seinen »Einsatz für die Opfer der Bodenreform«. Diese »Opfer« sind die ostelbischen Großgrundbesitzer, die noch vor der Gründung der DDR von der sowjetischen Besatzungsmacht enteignet wurden – vornehmlich Kriegsverbrecher und Naziaktivisten, die schon die Weimarer Republik zugrunde gerichtet hatten.

Ende letzten Jahres ließ Christian Wulff in einem offiziellen Brief als niedersächsischer Ministerpräsident an den Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble keinen Zweifel daran, daß »ich bei den Betroffenen ganz persönlich im Wort stehe und mir dieses Thema außerordentlich wichtig ist«.

Christian Wulff, den zum Bedauern der FAZ ein nicht genannter Landwirtschaftsminister und Parteifreund aus Schwerin darum eine »inkompetente Pfeife« nan...



Artikel-Länge: 22726 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €