Gegründet 1947 Dienstag, 21. Januar 2020, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
12.06.2010 / Inland / Seite 2

»Insgesamt war die Gewerkschaft sehr solidarisch«

Ihre Hartnäckigkeit hat sich gelohnt. Das Bundesarbeitsgericht hob die Kündigung wegen »Pfandbons« auf. Ein Gespräch mit Barbara E., genannt »Emmely«

Claudia Wangerin
Die Berliner Kassiererin Barbara E. hat am Donnerstag vor dem Bundesarbeitsgericht gesiegt, nachdem ihr 2008 wegen angeblicher Unterschlagung von zwei Pfandbons im Wert von 1,30 Euro fristlos gekündigt worden war.

Ihre Kündigungsschutzklage war in dritter Instanz erfolgreich – Sie können an Ihren Arbeitsplatz bei Kaiser’s Tengelmann zurückkehren. Werden Sie das mit gemischten Gefühlen tun, oder überwiegt die Freude?

Ich freue mich total. Eine großartige Entscheidung des Gerichts, das kann ich nicht anders sagen.

Wollen Sie wieder in derselben Filiale arbeiten oder lieber in einer anderen?

Erst mal werde ich mich an meinem alten Arbeitsplatz melden und meine Arbeitskraft dort wieder anbieten. Dann werden wir sehen, wie es weitergeht. Es gibt jetzt viel zu regeln, darüber muß ich auch noch mit meinem Anwalt sprechen. Nachdem das Gericht die Entscheidungen der ersten und der zweiten Instanz für null und nichtig erklärt hat, war ich ja formal ...



Artikel-Länge: 4161 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €