Gegründet 1947 Montag, 13. Juli 2020, Nr. 161
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
01.06.2010 / Ansichten / Seite 8

Ganovenstück

Israels Angriff auf Gaza-Hilfsflotte

Rainer Rupp
Während deutsche Kriegsschiffe vor den Küsten Somalias und des Libanon tatenlos herumdümpeln, haben am Montag Hunderte schwerbewaffnete Piraten im südöstlichen Mittelmehr in internationalen Gewässern die Schiffe eines für Gaza bestimmten Hilfskonvois überfallen und unter den internationalen Passagieren ein Blutbad angerichtet. Anschließend entführten die Angreifer die Schiffe samt Besatzung und Passagieren nach Aschdod, einen kleinen Hafen an der Küste des Schurkenstaates Israel, wo weder Völkerrecht noch andere Gesetze der zivilisierten Welt Geltung haben.

Da sich die schwerbewaffneten israelischen »Elitesoldaten« während ihres Überfalls von ihren unbewaffneten Opfern angeblich »provoziert« fühlten, wirbt der israelische Armeesprecher zusammen mit Bild und anderen Medien um Verständnis für den Überfall. Beim gewaltsamen Erstürmen der Schiffe seien die israelischen Helden von den gefährlichen Passagieren mit »schwerer Gewalt« empfange...

Artikel-Länge: 2939 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €