1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Dienstag, 15. Juni 2021, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2546 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
29.05.2010 / Ausland / Seite 7

Besuch in Seoul

China rät zur Deeskalation auf der koreanischen Halbinsel. Rußland entsendet Untersuchungskommission

Knut Mellenthin
Der chinesische Regierungschef Wen Jiabao ist am Freitag zu einem zweitägigen Besuch in Südkorea eingetroffen. Er will unter anderem Gespräche mit seinem Amtskollegen Chung Un-Chan und mit Präsident Lee Myung-Bak führen. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden die Spannungen zwischen den beiden koreanischen Staaten ein zentrales Thema sein. Aber es ist ungewiß, ob der chinesische Politiker dazu öffentlich Stellung nehmen und ob er etwas wirklich Neues sagen wird. Wens schon länger geplante Reise steht in keinem direkten Zusammenhang mit der aktuellen Krise, die durch den Untergang eines südkoreanischen Kriegsschiffs am 26. März ausgelöst wurde. Er wird anschließend auch Japan, die Mongolei und Myanmar besuchen. In den beiden letztgenannten Ländern war seit 16 Jahren kein chinesischer Premier mehr zu Gast.

Die südkoreanische Regierung behauptet, der Zwischenfall vom März, bei dem 46 Seeleute ums L...

Artikel-Länge: 2813 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €