Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
12.04.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

Schuld und Sühne

Beim Bankentribunal an der Berliner Volksbühne wurde drei Tage lang über Ursachen, Folgen und Verantwortliche der Finanzkrise diskutiert

Frank Brunner
Angela Merkel ist natürlich nicht vor Gericht erschienen. Die CDU-Bundeskanzlerin verzichtete auf einen Auftritt ebenso wie ihre vier Mitangeklagten. Deshalb übernahmen Pflichtverteidiger die Vertretung von ihr sowie von Gerhard Schröder, Regierungschef der früheren »rot-grünen« Bundesregierung, Exfinanzminister Peer Steinbrück, dem Deutsche-Bank-Vorsitzenden Josef Ackermann und Hans Tiedmeyer, Erfinder der »Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft«. Konsequenzen mußten die Beschuldigten nicht befürchten. Denn die von der globalisierungskritischen Gruppe ATTAC organisierte Veranstaltung war kein Prozeß im juristischen Sinne, sondern ein symbolisches Verfahren, daß an die Tradition des »Russell-Tribunals« von 1966 anknüpfte. Damals untersuchten Forscher, Künstler und Bürgerrechtler auf Initiative des britischen Mathematikers und Philosophen Bertrand Russell die Kriegsverbrechen der USA im Vietnamkrieg.

In der Berliner Volksbühne beleuchteten am vergangenen...

Artikel-Länge: 6002 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €