Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
06.04.2010 / Feuilleton / Seite 13

»Das machen doch viele«

Was war 1957 mit Erika Mann los?

Anja Röhl
Luise Pusch kennen wir von »Wahnsinnsfrauen« und anderen klugen Büchern. Die feministische Sprachforscherin hat sich verdient gemacht um die Infragestellung der männlich getönten Sprachgrammatik, mit der Frauen durch schlichte Nichtbenennung an den Rand gedrängt und vergessen werden. So verschwinden sie aus der Wahrnehmung, sogar aus ihrer eigenen, und es erscheint schon als Einseitigkeit, wenn »man« sie einmal zufällig benennt. Luise Pusch hat immer wieder wie eine Löwin dafür gekämpft, daß dieser Umstand wenigstens bewußt, idealerweise natürlich verändert wird.

Zusammen mit Joey Horsley hat sie nun das Buch »Frauengeschichten – berühmte Frauen und ihre Freundinnen« herausgegeben, das die beiden vorige Woche im Hamburger Frauencafé Endlich vorstellten. Was war mit Erika Mann 1957 los? Und was mit Catharina Margareta Linck 250 Jahre früher? Linck wurde 1721 hingerichtet, einzig fü...

Artikel-Länge: 2790 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €