Gegründet 1947 Mittwoch, 25. November 2020, Nr. 276
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
16.03.2010 / Inland / Seite 5

Solidarität mit Bankern

Finanzexperte der Linkspartei nennt Strafanzeige der HSH Nordbank gegen Exmanager »nicht akzeptabel«

Ungewohnte Unterstützung für zwei ehemalige Manager der HSH Nordbank: Die Linksfraktion in der Hamburger Bürgerschaft hat die Strafanzeige des Vorstands gegen ihren früheren Londoner Niederlassungsleiter Luis Marti-Sanchez und seinen Stellvertreter Paul Duffy kritisiert. Damit solle »offenkundig eine Politik praktiziert werden, nach der die untergeordneten Bankmanager verfolgt werden, während sich die eigentlich Verantwortlichen millionenschwere Boni bewilligen«, erklärte der Finanzexperte der Fraktion, Joachim Bischoff, am Sonntag.

Die HSH Nordbank hatte nach Presseberichten von vergangener Woche bei der Hamburger Staatsanwaltschaft Strafanzeige wegen Verdachts auf Untreue gegen Marti-Sanchez und Duffy gestellt. In der Londoner HSH-Niederlassung war...

Artikel-Länge: 2374 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €