04.03.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

Hillenberg allein zu Haus

Berlin: Geschäftsführer von landeseigener Wohnungsbaugesellschaft nach rechtswidriger Vergabepraxis entlassen. SPD-Linke-Mehrheit droht zu bröckeln

Christian Linde
Was sich seit Wochen andeutete, ist nun amtlich. Die beiden Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Howoge in Berlin müssen ihren Hut nehmen. Hintergrund sind Verstöße bei der Vergabepraxis von Aufträgen des landeseigenen Unternehmens (jW berichtete). Vor der Presse kündigten der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) am Dienstag an, daß Hans-Jürgen Adam und Bernd Kirschner (beide SPD) mit sofortiger Wirkung abberufen werden. »Die Verstöße, die festgestellt wurden, sind so gravierend, daß ein sofortiges Handeln bezüglich der beiden Geschäftsführer dringend geboten ist«, sagte Wowereit anläßlich der Vorstellung eines Zwischenberichts zur Prüfung der Vergabepraxis bei der Howoge. Nach Angaben des Finanzsenators wurde bislang ein Drittel der vergebenen Planungsaufträge geprüft.

Dabei sei in zwei Fällen auf Ausschreibungen verzichtet worden, obwohl die dafür festgelegten Obergrenzen von rund 200000 Euro...

Artikel-Länge: 3733 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe