Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Freitag, 5. Juni 2020, Nr. 129
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
04.03.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

Hillenberg allein zu Haus

Berlin: Geschäftsführer von landeseigener Wohnungsbaugesellschaft nach rechtswidriger Vergabepraxis entlassen. SPD-Linke-Mehrheit droht zu bröckeln

Christian Linde
Was sich seit Wochen andeutete, ist nun amtlich. Die beiden Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Howoge in Berlin müssen ihren Hut nehmen. Hintergrund sind Verstöße bei der Vergabepraxis von Aufträgen des landeseigenen Unternehmens (jW berichtete). Vor der Presse kündigten der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) am Dienstag an, daß Hans-Jürgen Adam und Bernd Kirschner (beide SPD) mit sofortiger Wirkung abberufen werden. »Die Verstöße, die festgestellt wurden, sind so gravierend, daß ein sofortiges Handeln bezüglich der beiden Geschäftsführer dringend geboten ist«, sagte Wowereit anläßlich der Vorstellung eines Zwischenberichts zur Prüfung der Vergabepraxis bei der Howoge. Nach Angaben des Finanzsenators wurde bislang ein Drittel der vergebenen Planungsaufträge geprüft.

Dabei sei in zwei Fällen auf Ausschreibungen verzichtet worden, obwohl die dafür festgelegten Obergrenzen von rund 200000 Euro...

Artikel-Länge: 3733 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €