Gegründet 1947 Dienstag, 12. November 2019, Nr. 263
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
26.02.2010 / Inland / Seite 5

Busfahrerstreik fährt sich fest

Schleswig-Holstein: Ver.di-Tarifkommission entscheidet heute über weiteres Vorgehen

Mirko Knoche
Der Tarifstreit im privaten Busverkehr Schleswig-Holsteins könnte »bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag« andauern. Das kündigte nach Gewerkschaftsangaben dieser Tage ein Busunternehmer an. Ver.di-Sekretär Gerhard Mette räumte gegenüber junge Welt ein, der private Omnibus-Verband Nord (OVN) könne während der Streiktage tatsächlich »Däumchen drehen«. Denn die Unternehmen sparten Lohnkosten ein, ohne auf Einnahmen verzichten zu müssen, so Mette.

Nach einer zweiwöchigen Streikpause haben die OVN-Fahrer ihren Arbeitskampf für mehr Lohn Mitte Februar wieder aufgenommen. Von Dienstag morgen bis Donnerstag früh streikten die Busfahrer im Kreis Pinneberg und im Westen Hamburgs erstmals länger als 24 Stunden. Bereits am letzten Wochenende waren die Fahrzeugführer dazu übergegangen während des laufenden Betriebs die Arbeit niederzulegen. Sie steuerten die nächste Haltestelle an und ließen dort die Busse stehen. Ver.di will seinen Streik so unberechenbar wie möglich halten...

Artikel-Länge: 3298 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €