Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Mittwoch, 8. April 2020, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
20.02.2010 / Ausland / Seite 8

»Die Linke hat ihr Ziel verfehlt, und die Rechte ist erstarkt«

Bei den Parlamentswahlen in Costa Rica haben die erzkonservativen Parteien abgesahnt. Ein Gespräch mit José Maria Villalta

Torge Löding, San José
Der Anwalt und Umweltaktivist José Maria Villalta (32) zieht als einziger Abgeordneter von Costa Ricas Linkspartei »Frente Amplio« (Breite Front) in das am 7. Februar gewählte Parlament ein. Die neoliberalen Parteien gewannen die Zweidrittelmehrheit in der 57 Abgeordnete zählenden Kammer

In Costa Rica gab es bei der Abstimmung am 7. Februar einen deutlichen Rechtsrutsch. Die sogenannte moderate Linke verlor drastisch, aber auch Ihre Partei hat das Wahlziel nicht erreicht. Wie kam es dazu?

Das Wahlergebnis ist besorgniserregend. Die Linke hat ihr Ziel verfehlt, und die Rechte ist erstarkt. Das Schlimmste ist der Zuwachs für die ultrarechte »Libertäre Bewegung« des Populisten Otto Guevara. Die mehr als 20 Prozent Stimmen bekam sie, weil sie ihr wahres Gesicht und Programm verborgen hat.

Die Niederlage der Linken ist in erster Linie dem unfairen Wahlkampf geschuldet, in dem das Oberste Wahlgericht, die Medien, Finanzinstitute und Unternehmen die neoliberale...


Artikel-Länge: 4360 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €