jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
06.02.2010 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Volksverhetzung

Zu jW vom 3. Februar: »Asoziale Hartz-Hetze«

Danke für diesen aufschlußreichen Artikel. Er legt die Psychologie des gegenwärtigen Systems offen. Es hat keine Lösung für das alltägliche Betteln und Flehen von etwa sechs Millionen Arbeitslosen! Schon die veröffentlichten Zahlen sind falsch. Jeder weiß das! Statt dessen verbreiten die gut betuchten Medienbesitzer und Politiker Volksverhetzung. Sie zielen klar und deutlich darauf, Arbeitslosen und Hartz-IV-Empfängern den letzten Rest ihres Selbstbewußtseins zu nehmen. Weil man sie nämlich erst dann auf moderne Weise voll versklaven kann. Vor den Fakten wirkt das Gerede von Rechtsstaat, Pressefreiheit und Bürgerrechten nicht mehr nur lächerlich: Mir macht die aggressive Zielstellung der Medien-Strippenzieher angst. Sie sind das Problem, nicht die Lösung der real existierenden Massenarbeitslosigkeit.

Bernd Goldammer, per E-Mail

Respekt

Zu jW vom 3. Februar: abgeschrieben

Meinen Respekt für Ch...




Artikel-Länge: 5739 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €