Gegründet 1947 Mittwoch, 2. Dezember 2020, Nr. 282
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
03.02.2010 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Mit Leerverkäufen zur nächsten Krise

ATTAC warnt: Zulassung von Finanzwetten auf sinkende Kurse bereitet erneuten Finanzcrash vor

Jörn Boewe (mit AFP)
Das globalisierungskritische Netzwerk ATTAC hat die deutsche Finanzaufsicht für ihre Entscheidung, wieder sogenannte Leerverkäufe zu gestatten, scharf angegriffen. »Das geht genau in die falsche Richtung. Anstatt aus der Krise zu lernen, wird hier die nächste vorbereitet«, erklärte ATTAC-Finanzexperte Steffen Stierle am Dienstag. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hatte am Montag das im Herbst 2008 verhängte Verbot von Leerverkäufen mit Aktien elf deutscher Finanzkonzerne ersatzlos auslaufen lassen. Die riskanten Spekulationsgeschäfte sind damit ab sofort wieder erlaubt.

Zur Begründung hieß es, die Lage an den internationalen Finanzmärkten habe sich in den vergangenen Monaten so weit verbessert, daß auf eine weitere Verlängerung des Verbots verzichtet werden könne. Jedoch prüfe die BaFin auch weiter die Entwicklungen an den Börsen und werde bei einer möglichen erneuten Verschärfung nötigenfalls neue Regelungen erlassen.

Bei den ...



Artikel-Länge: 3239 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €