Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
03.02.2010 / Feuilleton / Seite 12

Unter der Haut

Wie fühlen sich Opfer von Gewaltverbrechen? »Can Go Through Skin« im Kino

Anja Trebbin
Die Niederländerin Esther Rots hat es sich zur Aufgabe gemacht, Zuschauer möglichst tief in die Innenwelten ihrer Protagonisten hineinzuziehen. Ihr Film »Dialogue Exercise No.1: City« zeigt eine Figur, die mit sich selbst oder jemand anderem spricht – das bleibt unklar. Ähnlich greifen inneres und äußeres Geschehen, Phantasie und Realität, in Rots’ erstem Langfilm »Can Go Through Skin« ineinander, was einen die Verstörung der Hauptfigur ungewöhnlich stark nachfühlen läßt.

Marieke ist Anfang 30, führt ein sorgloses Leben in Amsterdam, wird plötzlich von ihrem Freund verlassen. Gegen die Traurigkeit entwickelt sie hektisch soziale Aktivität: Hauptsache ausgehen, egal mit wem! In ihrer Wohnung sieht man sie nie ohne ein Glas Wein in der Hand. Aus Offenherzigkeit – oder weil sie es nicht kümmert – drückt sie einem Pizzaboten das Geld in die Hand, dreht sich um und geht ins Bad, bevor der Mann die Wohnungstür geschlossen hat. Badewanne...

Artikel-Länge: 3084 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €