Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
03.02.2010 / Feuilleton / Seite 13

Zum Affen gemacht

Ausrottung, Aneignung, Anmaßung: Tierbilder von Walton Ford in Berlin

Lena Schiefler
Das Gerücht, Ilija Trojanows Bestseller »Der Weltensammler« werde nun endlich doch noch verfilmt, und zwar mit Tom Selleck in der Hauptrolle unter dem Titel »Who the fuck was Richard Burton«, entbehrt jeglicher Grundlage. Zum Mittelpunkt einer Ausstellung in Berlin aber hat es der Afrikaforscher und Trojanow-Held gebracht. »Walton Ford. Bestiarium« im Hamburger Bahnhof erzählt auf malerische Weise von den Brutalitäten des Kolonialismus. Geworben wird auf den Litfaßsäulen der Stadt mit einem ordinären Affengelage, das Burton vor 150 Jahren aus quasi-soziolinguistischem Interesse inszenierte. In »Sensorium« (2003) stellt Walton Ford den Forscher als Affenoberhaupt dar: Am Kopf der Tafel sitzend betrachtet er pornographisches Bildmaterial.

Am vergangenen Sonntag tobten zur Brunchzeit viele Familien mit kleinen Kindern durch die Ausstellung. Fast herrschte Freibadatmo. Sicher wären einige bei höheren Außentemperaturen lieber in den Zoo gegangen. In den Kunst...

Artikel-Länge: 5221 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €