Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
30.01.2010 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Schattenboxen in Davos

Beim Weltwirtschaftsforum zollt man Leuten Beifall, die Reparaturpläne für den Kapitalismus mitgebracht haben. Einzig ein Herr Marx übt Fundamentalkritik

Rainer Rupp
Auf dem Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum, WEF) im exklusiven Schweizer Wintersportparadies Davos hat der französische Präsident Nicolas Sarkozy angekündigt, die Macht der Finanzbranche brechen zu wollen. Damit stellte sich der Politiker in seiner WEF-Eröffnungsrede demonstrativ hinter die jüngste Initiative seines Amtskollegen Barack Obama. Der US-Präsident hatte angekündigt, auf die Lehren eines US-Gesetzes aus dem Jahr 1932 zurückgreifen zu wollen und die Finanzbranche wieder aufzuteilen: in klassische Geschäftsbanken einerseits und Investmentbanken, also Zockerbuden, die dann aber nicht mehr im Gewand seriöser Finanzinstitute daherkommen können.

Mit besagtem Glass-Steagall-Act hatte der damalige US-Präsident Herbert C. Hoover mitten in der großen Depression die Konsequenzen aus dem Finanzcrash von 1929 gezogen. Bis in die 1990er Jahre leistete dieses Gesetz der US-Wirtschaft und Gesellschaft gute Dienste. Dann aber wurde es nach massiven neo...

Artikel-Länge: 5836 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.