Gegründet 1947 Dienstag, 19. November 2019, Nr. 269
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
26.01.2010 / Titel / Seite 1

Merkels letztes Aufgebot

Rüdiger Göbel
Der Krieg in Afghanistan wird immer unpopulärer. Jüngsten Umfragen zufolge lehnen mittlerweile mehr als 70 Prozent der deutschen Bevölkerung den Bundeswehreinsatz am Hindukusch ab. Allein, das ficht Bundesregierung und Bundestag nicht weiter an. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will noch mehr deutsche Soldaten an die Front schicken. Genaue Zahlen sollen offiziell in einer Regierungserklärung am Mittwoch im Deutschen Bundestag verkündet werden. Im Gespräch ist eine Aufstockung von derzeit 4500 auf dann 5000 bis 6000 Bundeswehrsoldaten. Bei einem Treffen im Kanzleramt mit Außenminister Guido Westerwelle (FDP), Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), Innenminister Thomas de Maizière (CDU) und Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) sollten am Montag abend (nach jW-Redaktionsschluß) Details besprochen und die neue deutsche Sprachregelung für die kalkulierte Eskalation festgelegt werden. Wehrminister Guttenberg versucht, für den Afghanistan-Krieg d...

Artikel-Länge: 3831 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €