Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Oktober 2020, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
09.01.2010 / Geschichte / Seite 15

»Nix wie hemm«

Vor 75 Jahren stimmte die Mehrheit der Saarländer für die »Heimkehr« – nach Nazideutschland

Kurt Pätzold
Am 30. Januar 1933 hatte die Mehrheit der Deutschen eine Regierung bekommen, die von ihr nicht gewählt worden war. Zu keinem Zeitpunkt besaß nämlich die von Hitler geführte Koalition von »Nationalsozialisten« und Deutschnationalen eine absolute Mehrheit der Stimmen, die bei den Wahlen im Jahr vorher abgegeben worden waren. Die Majorität der Deutschen konnte 1945 mithin sagen, sie habe diesen Führer nicht zum Reichskanzler gewählt – hätte dem aber hinzufügen müssen, sie sei, als der an die Staatsspitze gelangt war, rasch zu ihm übergelaufen, wodurch dem Regime die Massenbasis für seine Innen- und Außenpolitik erst geschaffen worden war.

Für eine Minderheit von Deutschen jedoch galt, daß sie sich diesen Hitler wirklich mit einer überwältigenden Mehrheit gewählt hatten. Das geschah 1935 und unter besonderen geschichtlichen Voraussetzungen und Bedingungen. Aber es geschah und zur Enttäuschung vieler, von denen manche sich wohl des Sprichworts erinnert ...

Artikel-Länge: 9797 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €