16.12.2009 / Schwerpunkt / Seite 3

»Betteln nicht um Anerkennung«

Abchasien nach der Wahl: Über die Beziehungen zu Georgien, Rußland und der Europäischen Union. Ein Gespräch mit Präsident Sergej Bagapsch

Werner Pirker, Suchumi
Sergej Bagapsch ist seit 2005 Präsident der Republik Abchasien

Herr Präsident, Sie wurden bei den Wahlen am Wochenende mit 59,4 Prozent in Ihrem Amt bestätigt. Man unterstellt Ihnen, Abchasien noch mehr von Rußland abhängig machen zu wollen.

Umgekehrt, man unterstellt mir, daß ich gegen Moskaus Kandidaten kandidiert habe. Doch auch wenn der sogenannte Kandidat Moskaus nicht gewonnen hat, werden sich die Beziehungen zu Rußland nicht verschlechtern. Unser besonderes Verhältnis zu Rußland stand im Mittelpunkt der strategischen Orientierung aller Kandidaten. Am wichtigsten aber ist es, unsere Unabhängigkeit zu bewahren.

Was hätte sich geändert, wenn Sie nicht gewählt worden wären?

Ich stehe für Kontinuität und eine Politik des ökonomischen Wachstums. Für uns spielt im Moment natürlich die Außenpolitik eine herausragende Rolle. Meine Mannschaftskollegen und ich haben inzwischen genügend Erfahrungen gesammelt, unsere Außenbeziehungen erfolgreich zu gestalten. W...

Artikel-Länge: 5675 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe