Die jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken«
Gegründet 1947 Sa. / So., 5. / 6. Dezember 2020, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Die jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken« Die jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken«
Die jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken«
24.10.2009 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Keine Menschenfreundlichkeit

Zu jW vom 22. Oktober: »Verfassungsrichter prüfen Hartz IV«

Grottians Wertschätzung der Verfassungsrichter kann ich nicht teilen. Natürlich ist es erfreulich, wenn Kindern demnächst ein paar Euro mehr zuteil werden. Aus Menschenfreundlichkeit geschieht dies jedoch sicher nicht. Schließlich ist es jahrelang offenbar mit der Menschenwürde vereinbar gewesen, Kinder unter einem Existenzminimum leben zu lassen. Mit einer Änderung dieses Zustands haben es die Richter überhaupt nicht eilig, und die Abschaffung von Kinderarmut ist sicher nicht im Programm.

Die Bundesregierung sitzt auch nicht auf der Anklagebank, sondern muß sich wegen Gewaltenteilung Kritik an ihrem Programm zur Stärkung der deutschen Nation gefallen lassen. Daß sie da die Ressource Jugend vernachlässigt und in Sachen Volksverarmung über das Ziel hinausgeschossen ist, dies und nicht mehr wird korrigiert, nachdem ein jahrelanger offener Feldversuch in Sachen »mit wi...



Artikel-Länge: 7015 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Auftakt der jW-Mietenserie: Heute Teil 1 – »Wohnen als Goldgrube. Die Inwertsetzung einer Mietnation«!