06.10.2009 / Ausland / Seite 7

Einbeziehung der PKK gefordert

Sonderparteitag der DTP in Ankara unterbreitet Lösungsvorschläge für kurdische Frage

Nick Brauns
Wir wollen eine freiwillige Assoziation auf der Grundlage gleicher und demokratischer Rechte«, erklärte die Co-Vorsitzende der linken kurdischen Partei für eine Demokratische Gesellschaft, DTP, Emine Ayna, am Sonntag auf einem Sonderparteitag in Ankara die Bereitschaft, die kurdische Frage innerhalb einer »Demokratischen Republik« Türkei zu lösen.

Auch Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan warb am Wochenende auf einem Parteitag der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP, der unter dem Motto »Wir alle sind die Türkei« stand, für eine »demokratische Initiative«, mit der die Regierung den kurdischen Aufstand durch kleinere Zugeständnisse einzudämmen hofft.

Die DTP machte ihre Unterstützung dieser Regierungsinitiative von einer Einbeziehung sowohl der eigenen Partei als auch des inhaftierten Führers der Arbeiterpartei Kurdistans PKK, Abdullah Öcalan, in einen Dialog abhängig. Sie forderte weiterhin eine Änderung der von der Militärjunta nach dem Puts...



Artikel-Länge: 4095 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe