Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Dienstag, 21. Mai 2019, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
24.09.2009 / Titel / Seite 1

Solidarität in Belgien

Herbert Wulff
Rund 5000 Beschäftigte haben am Mittwoch in Antwerpen für den Erhalt des dortigen Opel-Werks demonstriert. An der Aktion nahmen auch mehr als 700 Gewerkschafter der vier deutschen Standorte des Autobauers teil, die meisten von ihnen aus dem Motorenwerk Kaiserslautern. Andere europäische Opel-Belegschaften entsandten ebenfalls Delegationen in die belgische Hafenstadt.

»Antwerpen muß leben, Antwerpen wird leben«, so Rudi Kennes, Betriebsratschef des belgischen Standortes und stellvertretender Vorsitzender des Europäischen Arbeitnehmerforums (EEF) bei Opel, in seiner Ansprache. Bei der vom neuen Eigentümer Magna geplanten Arbeitsplatzvernichtung müsse es eine »faire Verteilung der Lasten geben«. Auf einer Pressekonferenz im Anschluß an die Kundgebung betonte Kennes: »In den offiziellen Gesprächen ist nie von Magna gesagt worden, daß sie das Werk schließen wollen.«

Europaweit sollen den Kürzungen rund 10500 Arbeitsplätze und damit jede fünfte Stelle zum Opf...



Artikel-Länge: 3885 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €